INTERNATIONALES FRAUENFUSSBALL TURNIER

News


5 Bilder

Nun sind die Teilnehmer am WomensCup 2019 definitiv

Autor : Gianni Castellano — Sa,  13.07.2019

Liebe Fussballfreunde,

Wir konnten für den WomensCup 2019 wieder vier Topteams verpflichten. Nicht die Verhandlungen waren hart oder lange, aber die Freigabe aus den respektiven Landesverbände. Da in den meisten Ländern der Frauenfussball noch zum Amateurbereich gehört, erfahren die Team's den Meisterschaftsstart sehr spät. DER SFV und der DFB konnten uns bereits im Januar/Februar über den Meisterschaftsstart informieren. In den südlichen Nachbarländer sind sie aber noch nicht soweit.

 

Doch wir sind sehr stolz folgende Team’s offiziell vorstellen zu dürfen:
FC Zürich - Juventus FC - Paris Saint-Germain FC - AC Milan

 
Die FC Zürich Frauen wurden 1968 unter SV Seebach als erster Frauenfussballclub der Schweiz gegründet. Seither können sie auf eine erfolgreiche Vereinsgeschichte zurückblicken. Sie sind Rekordhalterinnen als 22-fache Schweizer Meisterinnen, 14-facher Cupsiegerinnen (davon 11 im Double mit dem Schweizer Meister Titel) und 8-fache Teilnehmerinnen an der UEFA Women’s Champions League.

Das Frauenteam von Juventus wurde erst 2017 gegründet aber ist bereits zweifacher italienischer Meister. Auch die Juventus Frauen haben grosse Ambitionen für die Zukunft. So haben Sie sich zum zweiten Mal in Folge für die UWCL qualifiziert und möchten in der aktuellen Ausführung so weit wie möglich kommen. Mit Torfrau Laura Giuliani, Abwehrspielerin Sara Gama, den beiden Mittelfeldspielerinnen Aurora Galli und Valantina Cernoia sowie Angreiferin Barbara Bonansea standen fünf Juventus-Spielerinnen in der Startelf der Azzurri an der diesjährigen Weltmeisterschaft. Drei weitere Schwarz-Weisse sassen auf der Bank: Martina Rosucci, Cristiana Girelli und Lisa Boattin

39'000 im Allianz Stadium heisst Zuschauerrekord
Am 24. März wurde im Spitzenspiel gegen die Fiorentina ein neuer Zuschauerrekord aufgestellt. Exakt 39‘027 waren beim 1:0-Heimsieg der Bianconeri im Allianz Stadium von Turin dabei.
 
Paris Saint-Germain Section Feminine wurde bereits 1971 gegründet. Erst 1979 nimmt es aber das ersten Mal an einer Meisterschaft der ersten französischen Liga 1979 und haltet sich in dieser während drei Saisons. 1986 schaffen sie es wieder zurück in die Elite und bleiben diesmal sechs Saisons. Mit dem Einstieg der Qatar Sports Investments (QSI) 2011, wird auch die Frauensektion professionalisiert und erreicht dabei sieben Mal hintereinander den zweiten Platz und damit die Qualifikation in die UEFA Womens Champions League und den Cupsieg 2018.
 
Die Frauenfussballabteilung des AC Milan besteht seit dem 11. Juni 2018. Die Saison 2018/19 schlossen die Mailänderinnen auf dem 3. Tabellenplatz ab.

Torschützenkönigin
Mit Valentina Giacinti, steht dem Neotrainer Maurizio Ganz, ein richtiger Bomber zur Seite. Die 170 cm grosse und nur 59 kg schwere Nationalstürmerin, hat in drei der letzten vier Saisons, die Torschützenkrone für sich beansprucht. In der Saison 15/16 hat Sie in 22 Meisterschaftsspielen, ganze 32 Tore erzielt.

 Kommentare (0)


Neuer Kommentar

Kommentare